Welttag des Buches - Aktion "Ich schenke dir eine Geschichte"

„Wenn wir schon nicht in die Buchhandlung kommen können, dann kommt eben die Buchhandlung zu uns!“

Mit diesem kreativen Einfall schafften es die Klassen 4a und 4b der Grundschule tatsächlich, auch in Corona-Zeiten den „Welttag des Buches“ stattfinden zu lassen. Beide vierten Klassen entschieden sich dazu, sich an der bundesweit größten Leseförderaktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ zum Welttag des Buches zu beteiligen. Rund eine Million Schulkinder der vierten und fünften Klassen in ganz Deutschland bekommen das Buch „Biber undercover“ von Autor Rüdiger Bertram und Illustrator Timo Grubing von einer örtlichen Buchhandlung geschenkt.

Es lag der örtlichen Buchhandlung „Hans Meyer“ viel daran, die Scheinfelder Viertklässler bei einem gemeinsamen Klassenbesuch direkt im Geschäft mit der Bücherwelt vertraut zu machen und den SchülerInnen das Buch persönlich zu schenken. Aufgrund der Corona-Situation war ein Besuch der Buchhandlung in der Stadtmitte nicht möglich. Stattdessen luden wir Herrn und Frau Meyer dazu ein, die Bücherübergabe in unserem Pausenhof durchzuführen. Am 30. April 2021 war es endlich so weit. Herr Meyer gab zunächst einen Einblick in die große Welt der Bücher. Dabei erklärte er unter anderem die Wichtigkeit des Lesens und was ein Verlag ist. Nachdem er von seinem ersten persönlichen Lieblingsbuch – ein niederländisches – vorschwärmte, durften auch die Kinder sich zu ihren Lieblingsbüchern und -autoren äußern. Vor allem die Harry-Potter-Bände wurden zahlreich genannt. Das nutzte Herr Meyer sofort und veranstaltete spontan ein Wissensquiz rund um Harry Potter. Von Herrn Meyer erfuhren die SchülerInnen im Anschluss noch, wie wichtig die Erfindung des Buchdruckes war. Bald darauf demonstrierte unser Gast auch, dass Bücher viele tolle Witze enthielten, indem er natürlich auch ein paar dieser Witze zum Besten gab. Man merkte schnell, dass Herr Meyer nicht nur ein Bücherexperte ist, sondern auch ein Bücherwurm mit viel Humor. Bevor wir uns schon bald vom Ehepaar Meyer wieder verabschieden mussten, erhielten die Viertklässler von Familie Meyer nun endlich das heiß ersehnte Buch „Biber undercover“ als Geschenk. Zurück im Klassenzimmer konnten es einige Kinder kaum erwarten, mit dem Lesen beginnen zu dürfen.

Worum geht es?

Zum ersten Mal wurde die Geschichte als Comicroman veröffentlicht. Das Buch enthält viele Illustrationen und kann von allen Kindern gelesen werden – egal, ob lesestark oder leseschwach. „Biber undercover“ erzählt von den Freunden Selma und Tobi, die nachmittags im Chemieraum ihrer Schule experimentieren. Als es dort zu einer Explosion kommt, erwacht der ausgestopfte Biber Felix in der alten Vitrine zum Leben. Er hat seit seiner Präparation hundert Jahre verschlafen und nun schreckliches Heimweh. Für die Kinder steht fest: Sie bringen den kleinen Nager zurück zu seinem See – großes Biberehrenwort!

 

von Kerstin Müller

Grundschule Scheinfeld [-cartcount]